AKTUELL

"Bloggen ist eine Kulturtechnik"

Dienstag, 21. August 2012

Nur für "Alpinisti Vagabondi" oder "Lebensmensch-Politiker": Sass Ciampac via Solarium

Der Historiker Gebi B. und der Leiter der BSSSTJ zählen sich tendenziell zu den "Alpinisti Vagabondi" (zugleich ersterer auch noch zu den "Climbing bums" und zweiterer zu den "Ski bums") und sind deshalb hinein auf den Passo Gardena und haben am Sass Ciampac die Via Solarium gesucht.
Stolz, kompromisslos und geradlinig - die Linie fordert das auch von den Aspiranten

Bohrhaken - no
Haken - raramente
Klemmkeile - si
Friends - certo

Die Schwierigkeiten anhaltend, verschnaufen nach insgesamt 500m Wandhöhe erlaubt - nachdem die Haut der Alpinisti vagabondi sich im Solarium-Farbton jener der Lebensmensch-Politiker ähnelt.

Angesichts der 30 Grad Grenze hat eine 0,5 l Hollundersirup-Wassermischung im Verhältnis von 1: 1,5 vollkommen ausgereicht. Schließlich war ja am Hüftgurt noch neben der Schlosserei auch noch eine Windjacke mitzutragen. Bei einem Solarium-Besuch ist ja ein Aufguss normalerweise konkludent, oder?

Die Längen waren durchwegs lang, meist 45 bis 50 m. Der Fels bis auf den Ausstieg aus der ersten 6er-Länge fest und schön und gut - wie der Charakter der beiden Vagabondi.

Da wurde es dann bei Difficulta 6 ein bissl friabile und ziemlich senkrecht

Die Gesichter schon im leichten Orange-Teint, bis auf Gebis Hinterkopf dank Petzl

Ganz kurz gab es auch im Solarium einen Schatten, dafür aber auch viel Luft unter den Sohlen

Dem ist wohl nichts hinzu zu fügen - die haben die Tour nicht gescheucht und haben die Schwierigkeiten verpetzt!

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

Immer diese Petzner Anpatzer. Euch ist ist wohl die Sonne vom Himmel gefallen!