AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Sonntag, 16. Oktober 2011

Der beste Kletterer Österreichs

(wenn nicht sogar der Welt) ist ein AAVI ler



Im 8a.nu "Ranking" findet sich der Beweis

Kommentare:

Searcher hat gesagt…

...schlechter eintrag: link führt nicht zu der liste und diese ist dem laien auch nicht zugänglich!!!

Anonym hat gesagt…

schlechter Kommentar: Liste hat keine eigene URL, ist daher nicht verlinkbar aber wie beschrieben unter Ranking zu finden und im Post ohnehin dargestellt.

Searcher hat gesagt…

...schlechter kommentar zum schlechten kommentar: im Post ist das ja kaum lesbar. unter ranking nicht gefunden.

Anonym hat gesagt…

schlechte kommunikation: feedback = lob - kritik - lob; bedürfnisorienierte kommunikation, was brauche ich? anerkennung als zentrales thema.

matti

fuffi hat gesagt…

Zum Thema: Gratuliere Gebi! Wenn Du nicht im Routenbuch der Stallnalm Dein Mittagessen statt der Route einträgst, bist Du auch bald Mr Universe :-)

lober hat gesagt…

...ich kann mir die existenz dieses hrn bendler nur mehr vage in erinnerung rufen. der gute mann hat den boden unter den füßen verloren, oder ist vielleicht auch abgetaucht. aber anscheinend wäre er in der stallnalm anzutreffen, dieser sebastian vettel der sportkletterszene mit yeti-sichtbarkeit. aber nichts desto trotz - "berg heil" dem großen climber und historischen autor (viele seiten des buches berg heil entstammen der feder dieses stars, der muskulär-koordinative und geistige fähigkeiten wohl wie kein zweiter in sich zu vereinen versteht).

Anonym hat gesagt…

HABEMUS GEBI!!!

Anonym hat gesagt…

...armer gebi, jetzt verstehst Du sicher wie's dem KHG und der Fiono andauernd geht.

Gratulation zur Veröffentlichung des Artikels zur Alpindidaktik. Die wäre hier vielleicht auch nützlich...

Helli

Zündler hat gesagt…

Seid diese Gutmenschen mir auch noch den alpinen Gruss "Berg Heil" verbieten wollen, ist es ganz aus. Ich zahle keinen Mitgliedsbeitrag mehr. Diese linkslinken Nestbeschmutzer sollen ihre Geschichtsklitterung woanders, aber nicht in meinem Verein betreiben. Ich trete aus sämtlichen Alpenvereinen aus und verabschiede mich mit einem kräftigen Berg Heil! Übrigens bin ich nach Lektüre des Buches auch dafür, dass HEILanstalt, HEILkraut und zu guter letzt auch der HEILand verboten gehören! Jawohl!

Reinhold Gröbaz hat gesagt…

...ich HEILe nicht mehr, nein ich HEILe nicht mehr.

der echte gröbaz hat gesagt…

..gut dann schreib ich keine Bücher mehr!

Anonym hat gesagt…

dann wird der Gebi für seinen 8a.nu-Highscore jetzt also nicht HEILig gesprochen?

vip$ hat gesagt…

Chapeau - gebi trägt nicht nur das gelbe trikot im giro der vertikalartisten, nein er ist auch der symbolische träger des Ur-Krostitzer Jahresringes (siehe wikipedia!) für seinen beitrag "alpendidaktik" im buch "berg heil". Dieser alpin-geistige circus maximus (1* der sensationen um gebis höchstleistungen ist hier in den kommentaren daher vollkommen zu recht!
Eine heidefahrt für uns, die wir uns ein wenig im windschatten unseres großes kapitäns aalen können.

Chapeau lieber gebi, freu dich über jeden kommentar!

1* Berg Heil, 2011, Alpendidaktik, Gebhard Bendler, S.509

Franzose hat gesagt…

"Salut" wäre hier wohl treffender.

Hans-Joachim Stoyan hat gesagt…

Da können Linke, Grüne und alle sonstigen »Gutmenschen« lauthals herumpalavern, wie sie wollen – wir, die anständigen Bergsteiger in Deutschland, Österreich, Deutsch-Südtirol und in der Deutschschweiz lassen uns diese kulturelle, wertvolle Grußformel, welche auf uralten germanischen Wurzeln beruht, niemals nehmen. Diesen Gruß wird es immer geben, solange es deutsche Alpinistinnen und Alpinisten gibt.

Geschichte Lehrer hat gesagt…

Sollten wir nicht langsam ein bisschen aufpassen. Ich weiß nicht ob die Ironie dieser Aussagen allen Lesern bewußt wird...

Kärtner Heimatliebe hat gesagt…

Lieber Herr Stoyan
Sie sprechen mir aus der Seele! Gottseidank gibt es noch Menschen denen ein aufrechter Gruss über die Lippen kommt, wenn sie mit ihrem eigenen Blut und Schweiss eine fürchterliche Nordwand erfolgreich bezwungen haben! Aber was um Himmels Willen meinen Sie mit Alpinistinnen? Merken Sie denn nicht, wie auch Sie schon von diesen selbsernannten Gutmenschen indoktriniert worden sind?

Anonym hat gesagt…

Die Diskussion geht mir ein wenig zu weit. Dass man sich im 21. Jahrhundert Gedanken über einen negativ konnotierten Begriff machen darf, ist wohl selbstverständlich. Ich finde es sehr begrüßenswert, dass sich der Alpenverein seiner Vergangenheit stellt. Schließlich hat das Ganze auch die Funktion einer Katharsis und eine unbeschwerte Zukunft durchlebt nur derjenige, der sich seiner selbst und damit seiner Vergangenheit bewusst ist. Insofern leistet der Alpenverein hier einen wichtigen Beitrag zum neuen Selbstverständnis und damit -bewusstsein der Alpenvereinsmitglieder und damit eines großen Teiles der österreichischen Gesellschaft.

Anonym hat gesagt…

...aber bitte: dies hier eine gebi-plattform und keine diskussionshochebene bezüglich überalterter/ideoligisch angehauchter oder das ganze mit nicht- davor.