AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 26. September 2011

Paarhufer in Osten und Süden

Nach einer höchst erfolgreichen Woche mit den Ausbildungskadern des österreichischen Bundesheeres (hier bei Geländebesprechung in Bildmitte!) und flüchtigen Bekanntschaften mit der örtlichen Fauna (mit Fleckentarnung, wiederkäuend links und rechts außen...), konnte der Verf. beim Nächtigen am Fuße der Tofana vom Samstag auf Sonntag (25.9.) gemeinsam mit Sportsfreund Eichhorn aus nächster Nähe dem Röhrens eines brünftigen Belluneser Hirsches lauschen.
Da ich dies dem Leser natürlich nicht vorenthalten möchte kommen im folgenden Video Vipdollars deutsche Kollegen zum Einsatz.
Wer diesem einzigartigen Schauspiel live beiwohnen möchte wendet sich bitte immer Donnerstags 20.00-22.00 im Wettercafe (und nach Vereinbarung) an unseren vereinseigenen Brunftspezialisten und Bergführer (Faulhaber oder andere geeignete Schallkörper sind selber mitzubringen).
Nach einer herbstlichen Nacht im Freien stand am nächsten Tag bei wunderschönem Wetter die Besteigung des kleinen Tofanapfeilers am Programm:
 
Wer beim Klettern noch Zeit zum Fotografieren hat ist sicher nicht voll ausgelastet, deshalb gibt es nur zwei Fotos aus der leichtesten Seilänge der Route (I) im Mittelteil der Wand:

Es liegen noch ca. 200 Klettermeter vor uns und auch der Abstieg war auf Grund der interessanten Beschreibung von Anette K. (Name der Redaktion bekannt) noch einmal spannend...
Dennoch erreichten wir wohlbehalten das Auto.
Am Rückweg beschlossen wir den jagdlichen Charakter der Unternehmung beuzubehalten und stärkten mit einem kleinen Imbiss Lodenwirt.
Noch ein paar mehr Fotos gibt es hier...

Keine Kommentare: