AKTUELL

"Bloggen ist eine Kulturtechnik"

Sonntag, 20. Januar 2019

Gilfert - ein Traum in Weiss und Renate

Am frühen Samstagmorgen rafften sich Martin, Gabi, Bernie & Bernie auf, den Gilfert zu erklimmen und vorher aber einen guten Parkplatz in Innerst zu ergattern. Es gelang! Mit ihren beiden Autos konnten sie den Parkplatz 41 und 42 (von 42 offiziellen Parkplätzen) ergattern - der frühe Vogl fängt halt den Wurm, wenn auch den letzten!
Was dann kam war Genuß pur. Irgendwie waren die Besitzer der anderen Autos verschwunden und man wanderte gemächlich in nahezu gefühlter Einsamkeit in herrlicher Winterlandschaft dem Gipfel entgegen. Aber man soll sich nicht täuschen! Im Laufe des Vormittages tauchten dann doch von überall her die Teilnehmer eines scheinbaren Sternmarsches zum Gipfelkreuz auf (Fazit: nicht allein der frühe, sondern nur der zusätzlich auch schnelle Vogel geniesst die Einsamkeit!).
Nach ausgiebiger Gipfelrast in zahlreicher Gesellschaft wedelten die vier und Renate (Renate?) im weitgehend unverspurten Pulver zum Futtertrog nach Innerst wo man freudigerweise auf den skitourenunermüdlichen Tom S. nebst Frau und Gefährten stieß und anstieß.
Renate war dann mal weg.
Alles in allem eine sehr gelungene und relativ einsame Skitour eines sonst überlaufenen Gipfels bei besten Pulverschneeverhältnissen.


 Die drei
und die vier

und wo ist Renate?



Keine Kommentare: