AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Dienstag, 25. Februar 2014

Iztaccihuatl 5230m Mexico

In der Mythologie der Azteken war Iztaccíhuatl eine Prinzessin, die sich in einen der Krieger ihres Vaters verliebte. Ihr Vater sandte den Krieger in einen Kriegszug in Oaxaca. Der Vater versprach dem Krieger seine Tochter, wenn er zurückkehren würde (was der Vater aber nicht glaubte). Der Tochter wurde erzählt, ihr Geliebter sei tot, woraufhin sie vor Kummer starb. Als der Krieger aber zurückkehrte, starb er wiederum, aus Kummer darüber, sie verloren zu haben. Die Götter bedeckten die beiden mit Schnee und verwandelten sie in Berge. Der schneebedeckte Berg Iztaccíhuatl wird deshalb auch „liegende Frau“ genannt, da er einer auf dem Rücken liegenden Frau ähnelt.




Auf der liegenden Frau

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…

auf einer liegenden Frau mit Mütze und Sonnenbrille? respektlos, respektlos