AKTUELL

"Bloggen ist eine Kulturtechnik"

Dienstag, 2. April 2013

Skitourismus am Einzelgipfel

In Zeiten unendlicher (und durchaus beeindruckender!) Überschreitungen ist der Besteigung eines Einzelberges zumindest ein skitouristischer Mehrwert zuzusprechen. Die Aussenstelle Westbalkan darf also von der Besteigung des Karakolica 2475/48 oder 53m, je nach Kartengrundlage, berichten.

 Um 0945 bei Bruthitze am Start. Einerseits den Junior in den Kindergarten bringen und andererseits am Berg kein Risiko eingehen. Hm... eher Naßschneelawine statt Übernahme des morgendlichen Chauffeurdienstes. Nein, gemein. Eh super so.


 Flotte Lines gäbe es hier. Aber der Bergrettung hier (Training durch Ö. Botschaft..) will man dann doch nicht zuviel zumuten.

 Bruno, Knut, Slobodan (= Freiheit)...? Wäre ein schöner Bärennamen. In MAZ gibt es schätzumativ so 700 Bären und man sieht eigentlich immer Spuren, was nicht grundsätzlich zum Wohlbefinden beiträgt. Aber: "If a bear stands up on its legs do not panic, it is merely assessing the situation" EVANS 2012. Aha.

Davo Karnicar!



Blick vom Gipfel gen Süden. Hier könnte man noch schön anhängen (vgl. Kindergarten!). Aus der Perspektive des alpinistisch Wertvollen: Es gibt tatsächlich die Gesamtüberschreitung der Sar Planina: 5 Tage zwischen 2500 und 2700m.

 Abfahrt um 14h:  Die mazedonische Ostseite im März kennt den Zustand des Dauerfirns.

Mir is haaß. I wü ham!


Kommentare:

vip$ hat gesagt…

jetzt tust mir aber schon ganz fest kurzschwingen, gell!!! wo bleibt da der styler?

Aussenstelle Westbalkan hat gesagt…

tschuldigung. gelobe besserung. andererseits ergibt sich dann dieses gefühl des dahinschmierens viel stärker.

vip$ hat gesagt…

Das ist eine diplomatische erklärung -hast brav gelernt! Wünsch dir viel spaß beim Schmieren - geht ja dort unten ja angeblich besonders gut :-)!

Lehrer hat gesagt…

...Schmieren liegt ja auch im vip$(ohne er).