AKTUELL

...nein ich schreibe keine Blogbeiträge mehr!

Montag, 10. September 2012

Wilde Leck Ostgrad mit Fahrrad und Topo (3359m)



Getreu unserem Moto regelmäßig einmal im Jahr bergzusteigen, führte uns unser diesjähriges Projekt in die Stubaier Alpen. Bei wunderschönem Wetter erklommen DI Bernie E. und der Verf. am vergangenen Wochenende den Gipfel mit dem klingenden Namen Wilde Leck.
... Bei der velozipeden Anreise auf die Ambergerhütte (Nächtigung).
Bernie beim berodualgestützen Weg zum Einstieg. Da hier noch (!) kein der aktiver Gletscherschutz betrieben wird, ist im Hintergrund deutlich zu erkennen, dass die Verbindung von Wildeleckferner und Sulztalferner mittlerweile abgerissen ist. Für uns ein Vorteil, da uns die Mitnahme von Gletscherausrüstung erspart blieb...
 Schöne Szenen einer nachfolgenden Seilschaft (mit Bergführer).
Bernie (2.vl), ruhend, den Anstrum auf den Gipfel betrachtend, sich Gedanken über Zukunft und Ziel des Alpinsports machend... Ohne Helm, zur Nachahmung nicht empfohlen!
Gifpelglück.

Mehr Fotos gibt es hier...

Kommentare:

Rolf Hansen hat gesagt…

Sauber, sauber, coole Sache.

Scientist hat gesagt…

Die Erfolge der Wissenschaft anhand dieser Unternehmung etwas herausgestrichen:

Dem Dekan des Lehrstuhls für Theoretischen Alpinismus - DrDrIng - ist ein durchschlagender Erfolg gelungen:

"Besteigungen eines Grates unter Zuhilfenahme eines Rades" werden künftig in der Alpinliteratur zusammengefasst unter "Grad"

Ostgrad = Ostgrat mit Rad
Westgrad = Westgrat mit Rad

Den Kletterhelm betreffend hat der Dekan ebenfalls die neueste Entwicklung an der Leck getestet - die Helm-Stirnmütze. Dieses Projekt wurde in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft entwickelt - hier tritt, wie eindeutig am Mützl zu lesen ist, Leitner-Ropeways als zahlungskräftiger Förder auf (ursächliche Zusammenhänge mit der nebenberuflichen Bautätigkeit des Dekans am Stubaier Gletscher sind auszuschließen, denn dort lässt er ja von Doppelmayr bauen).

Bei soviel alpinem Engagement kann einem also schon die Luft wegbleiben - aber hier haben sich die beiden Science-Climber auch zu helfen gewusst, wie zu lesen ist: Mit Berodual - dem besten Asthmaspray für Alpinisten!

Buhl hat gesagt…

Berodual: das neue Pervitin, sauber, effizient und schlagkräftig. Macht selbst die steilsten Grate zu gemütlichen Radltouren

Anonym hat gesagt…

....grad richtig fein das berovitin!