AKTUELL

Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)

Mittwoch, 13. Februar 2008

AK is calling

gebi, andi und matti konnten sich heute unternehmerisch bzw. akademisch freimachen. brandjochkreuz 2268m, oben pulver unten firn, natürlich. und rechtzeitig retour fürs mensaschnitzel.

9.50 auffahrt zur seegrube. nach einem blick aus der gondel westwärts wurde unser ursprüngliches ziel die mandl-scharte gestrichen. vom frau-hitt-lift zuerst mal rüber queren, bis einem der rechte oberschenkel platzt. fürn gebi als alpinhistoriker war natürlich der hakenkreuzfelsen besonders interessant (ganz, ganz, große fm-familiengeschichte). irgendwann mussten wir doch auffellen, bis wir schließlich die schi am ende zum gipfel auch tragen durften. dank der sonne ist uns die sauce ziemlich obigronnen - gebi packte zur feier des tages sogar sein (angeblich altes) metallica-shirt aus...
abfahrt direkt vom gipfel durch die ostrinne - mit viel sluff war jeder schwung ein hammer! am ende noch bei traumfirn durch den graben direkt zum panierten wettex in die mensa - big day out!

mehr Bildln..


5 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

da traut sich jetzt wohl keiner blöd reden?

Akademischer Alpiner Verein Innsbruck hat gesagt…

Vormittag Brandjoch, nchmittag blog, da bleibt viel Zeit zum Arbeiten

Anonym hat gesagt…

in den letzten 12 monaten hatte ich fünf tage urlaub. obmann. sogar am faschingsdientag hab ich reingehauen als gäbs kein morgen.

Anonym hat gesagt…

gabi, matthi, andi: die ober-chef-buggler on tour ;o)
@präser (vulgo obamnn): wär so was nicht a orf-gschicht (mittendri statt nur via netz dabei) - dann kannst a amal was gscheits machen und brauchst nicht sinnlos im ötztal herumkoffern oder gar mit der rodel...

Akademischer Alpiner Verein Innsbruck hat gesagt…

ich bins - h.g.p.h.s; plz 6154; abgesehen von der wohl nicht sehr durchdachten tourenplanung, die nach einem halben schwung im pulver dann im übergangsbereich zwischen bruchharsch und sulz einen halben schwung im firn zuließ, möchte ich auf die vielfachen gefahren des schnitzels-verzehrs(nicht zu verwechseln mit ..verkehr) hinweisen (kohllästerin, freie radikale,etc). außerdem scheint ein schnitzel die erinnerungsfähigkeit im kopf des beteiligten fm zu trüben. lieber matti - vielleicht habe ich deine arbeitseinheiten auf kalymnos aber einfach nicht bemerkt.
so, jetzt spuck i wieder in die hände, um zu arbeiten, um dann morgen die geschärften eisgeräte mit gezielten hieben im senkrechten silvretta-eis zu plazieren. würde ich das nicht tun, dann würde ich wohl mit der rodel ein geeignetes tourenziel ansteuern. zum beispiel im ötztal - die hohe violine; äh pardon hohe geige. so dann - ein gruß an die netten schnitzeljäger des nordparks.