AKTUELL

"Bloggen ist eine Kulturtechnik"

Mittwoch, 20. Februar 2019

Wechnerscharte (2774)

Am Sonntag, 17.02.2019, sind Bine und Thomas A. ausgezogen um Firn zu finden. Letztendlich ist es auf der Wechnerscharte wieder Pulver geworden.
























Diesmal wahren wir im Aufstieg schneller als der reichlich vorkommende Lieblingsnachbar.




So konnten wir den Pulver genießen

Wannig im Außenfern (2493)

Am Vereinsabend vereinbart, fahren Falco N., Gerhard M. und Thomas A. am Freitag, 15.02.2019, nach Biberwier.

Staufrei gelangen wir über den Fernpass und haben am menschenleeren Bürgermeisterlift in Biberwier auch noch freie Parkplatzwahl. Nach 2 Sektionen eines in die Jahre gekommenen Sesselliftes starten wir im Schatten Richtung Wannig.


Stetig aufsteillend erreichen wir zum Schluß zu Fuß den sonnigen Gipfel.























Obwohl ist eine große Gruppe unserer nördlichen Lieblingsnachbarn eine Stunde voraus ist bleibt uns genug vom Pulver um unsere Spuren ziehen zu können.



Sonntag, 17. Februar 2019

Hoher Napf (2247 m)

Wo hin sollen wir bloß nach dieser Schönwetterphase, um noch ein Eckchen Pulver zu erwischen? Wo ergattert man noch einen Parkplatz? Wo gibt es einen herrlichen Ausblick? Am Samstag sind alle Schitourengeher von Innsbruck und Umgebung aber auch von Italien und Deutschland und überhaupts... einfach alle am Weg.


Thomas S., Steffi S., Gabi, R. und Martin R. machen sich auf den Weg ins Schmirntal. Gerade noch irgendwie geparkt, auch Kathi P. getroffen, geht es die zerpflügte, zur Buckelpiste geformte Waldschneise hinauf. Im Lächenwald ahnt man schon... ja es gibt noch genügend Platz auch noch eigene Spuren in den gesetzten Pulver zu ziehen.




Sonnig und frühlingshafte Temperaturen. Wir sitzen am Napf, genießen die Sonne, Blick auf den Olperer und schauen in die Umgebung. Es wird alles bestiegen und befahren, was einen Namen oder auch keinen hat.



Die Abfahrt ein Traum - juchzend ins Tal.


Ein Radler im Stehn ist sich dann im Olperer Blick auch noch ausgegangen.










Sonntag, 3. Februar 2019

Wankspitze (2208 m)


Samstag - bei Regen in der Früh ist die Motivation besonders schwer zu finden. Dennoch dann halt später aufgerafft und Richtung Oberland gefahren. Immerhin nicht die letzten am Parkplatz, welcher sich ziemlich genau auf Höhe Schneefallgrenze befand. Beim Aufstieg recht wenig los, an der Waldgrenze Sonne und blaue Himmelsflecken. Nachdem die Frühaufsteher alle abgefahren sind, waren wir die ersten am Gipfel. Schöne Aussicht in das wolkenbehangene Inntal. Direkt süd ausgerichtete Hänge waren schon etwas angestochen, unteres Viertel pappig, weil generell schon frühlingshaft warm. Wir erwischen noch einige traumhafte Pulverschwünge im Unverspurten...


Was für ein Winter - ein Traum!

Toureninfos

Sonntag, 20. Januar 2019

Gilfert - ein Traum in Weiss und Renate

Am frühen Samstagmorgen rafften sich Martin, Gabi, Bernie & Bernie auf, den Gilfert zu erklimmen und vorher aber einen guten Parkplatz in Innerst zu ergattern. Es gelang! Mit ihren beiden Autos konnten sie den Parkplatz 41 und 42 (von 42 offiziellen Parkplätzen) ergattern - der frühe Vogl fängt halt den Wurm, wenn auch den letzten!
Was dann kam war Genuß pur. Irgendwie waren die Besitzer der anderen Autos verschwunden und man wanderte gemächlich in nahezu gefühlter Einsamkeit in herrlicher Winterlandschaft dem Gipfel entgegen. Aber man soll sich nicht täuschen! Im Laufe des Vormittages tauchten dann doch von überall her die Teilnehmer eines scheinbaren Sternmarsches zum Gipfelkreuz auf (Fazit: nicht allein der frühe, sondern nur der zusätzlich auch schnelle Vogel geniesst die Einsamkeit!).
Nach ausgiebiger Gipfelrast in zahlreicher Gesellschaft wedelten die vier und Renate (Renate?) im weitgehend unverspurten Pulver zum Futtertrog nach Innerst wo man freudigerweise auf den skitourenunermüdlichen Tom S. nebst Frau und Gefährten stieß und anstieß.
Renate war dann mal weg.
Alles in allem eine sehr gelungene und relativ einsame Skitour eines sonst überlaufenen Gipfels bei besten Pulverschneeverhältnissen.

 Die drei
und die vier

und wo ist Renate?



Donnerstag, 17. Januar 2019

Schitour Morgenkogel (2607m)

 Gestern führte der Verf. VB Bendler in die Vorzüge des Lehrberufes ein... Nach einem gemütlichen Start erreichten wir dann doch noch den Morgenkogel...

Der Anstieg vom Parkplatz Hinterlarcher und die Profeglalm kann als lawinensichere Outdoorbeschäftigung beim LWS 4 durchaus empfohlen werden. Die Tatsache, dass eine Lawinenkurs der Bergführeranwärter ebenfalls anzutreffen war spricht für unsere solide Tourenplanung. Abgesehen vom abgeblasenen Rücken ganz oben war die Abfahrt echt super. Leicht windgepresster Schnee wurde dann im Wald von perfektem Pulver abgelöst...

Alle Fotos gibt es hier...

Samstag, 12. Januar 2019

Pfoner Ochsenalm...


 Thomas A., Gabi und Martin R., Gerhard M. sowie der Verf. trafen sich am Samstag zur Vereinstour. In Anbetracht der Lawinensituation entschieden wir uns für ein defensiveres Ziel. So ß wir in Downtown Pfons und erreichten über lichte Wälder, Forststraßen und Lichtungen nach ca. 1200HM das Ziel.

 Die Abfahrt war nahezu perfekt wenn man von einem abgeblasenem Hang ganz oben und fast zu viel Schnee an der Waldgrenze absieht.

Noch mehr Fotos gibt es hier...

Donnerstag, 10. Januar 2019

Dreikönigsschitour: Weiße Wand von Matrei am Brenner

Am Dreikönigstag testen Thomas S., Martin R., Stefan R. und Kristina S. die aktuelle Schneelage. Als die erste Hürde des Parkens auf ungeräumten Parkplätzen erledigt war, stiegen wir vom Parkplatz einer Supermarktkette, unter die Autobahn druch, über tief verschneite landwirtschaftliche Nutzflächen hinauf in die Lärchenwälder, bis wir den von Latschen überwachsenen Gipfel der Weißen Wand bzw. Weißes Wandl (1830 m) erreichten. Trotz der großen Schneemengen bekam ein Schi im grundlosen Pulver gröbere Belagschäden ab. Alles in allem waren jedoch viele tolle Pulverschwünge dabei.




Zufälligerweise hatte Herr Larcher am selben Tag eine ähnliche Idee... Unsere geparkten Autos und Abfahrtsspuren wurden hinreichend dokumentiert ;-)

Sonntag, 30. Dezember 2018

Schitour Tirol Mitte: Hillary Kreuz 2080m

 Auf Empfehlung von Ingmar G. (sein Foto)beschloss der Verf. am 30.12. im Großraum zu bleiben und dem Hillarykreuz (2080m) einen Besuch anzustatten...
 Leider kleidete sich der Berg in ein etwas winterlicheres Gewand...
Vorbei an der Studlalm (1600m) erreichten der Verf. und Verena E. durch lichten Zirbenwald den Gipfel. Trotz bescheidener Sicht entschlossen wir uns nach eingehendem Kartenstudium zur Überschreitung...
...und zur Abfahrt Richtung Osten. Wahrscheinlich gleich wie Ingmar - nachdem ich im Aufstieg keine Ähnlichkeiten zu seinem Foto festellen konnte.

Schnee war super: 30-40cm Neuschnee - leider auf etwas harter und unruhiger Unterlage. Aber Skifahren ist eben ein permanenter Kampf um die Mittellage.

Samstag, 29. Dezember 2018

Schitour Oberland: Vordere Kreuzspitze (2845m)

Am 29.12. zog es den Verf. nach der erfolgreichen Tour in See wieder zurück ins Oberland gemeinsam mit Kathrin P, Kathrin ?, Jakob B., und Andi W.
 Wieder wurde mit den Bergbahnen See aufgestiegen - diesmal allerdings nur bis zur Medrigalm. Leider verkaufen die Seeer keine Einzelfahrten mit Schiausrüstung. In meinen Augen eine völlig unverständliche Diskriminierung der eigentlichen Zielgruppe des touristischen Handelns. So mussten wir also die Tourenkarte bis zum höchten Punkt lösen obgleich unsere Tourenplanung das erreichen desselben unmöglich machte... Querten wir doch von der Medrigalm ein ganzes Stück paznauntaleinwärts bis wir entlang des Flathbaches aufstiegen und dann zur Gampertunalpe anstiegen. Von dort erreichten wir über einen beeindruckenden Lawinenkegel und rechts vorbei am Bergliskopf über den Ostgrat den Gipel des Vorderen Kreuzjoches (2845m).
 Kurz über der Gampertun Alpe...
 Kurz unterm Gipfel...
 Konditionsstarker VB W.  - das Hauptfeld im Windschatten erwartend...
 Selbiges bei Überwindung der technischen Schlüsselstelle der Tour am Grat...
 Kurzes Gipfelintermezzo - in Anbetracht des wartendenden Ws und der windigen Witterung...
Bei der Abfahrt entschieden wir uns für eine direktere Variante durch den Wald, die uns allerdings einen kleinen Gegenanstieg auf der Forststraße bescherte...

Alles in allem aber schöne Tour und wirklich ausgezeichneter Schnee.

Alle Fotos hier...

Freitag, 28. Dezember 2018

Schitour Unterland: Wallerberg 1682m


Am 28.12. testete der Verf. gemeinsam mit Verena E. den Schnee im Unterland.

Das Pillerseetal entpuppte sich als wahres Schneeloch, der Wallerberg (1682m) als nette Kurz- bzw. Zwischentour für alle die über das kleine Deutsche Eck am Weg nach Osten sind. Quasi ein winterliches Equivalent zu einem schnellen Schwumm im Mondsee.


Donnerstag, 27. Dezember 2018

Schitour an Gamsbergspitze


 Am 26.12. war der Verf. mit Kathi P. bei bestem Schnee im Oberland auf Schitour.

Zunächst ging es mit der Absicht den Kübelgrubenkopf zu besteigen nach See und mit der Bergbahn aufs Grätli. Leider war uns der touristische Fortschritt zuvor gekommen und der Talkessel des Kübelgrubenkopfes bereits mit einer Seilbahn erschlossen... Also wurde umdisponiert und wir bestiegen den Schigipfel der Gamsbergspitze (ca. 2700m). Nach 700HM Aufstieg von der Talstation der Versingbahn war das Ziel erreicht. Nach der Abfahrt im besten Pulver konnten wir die Tourenkarte vollständig ausnützen und stiegen nocheinmal mit der Bahn auf (siehe gerader Strich im GPS-Track) und noch einmal im Pulver abfahren, bevor wir über die Piste wieder den Ausgangspunkt erreichten. Ein würdiger Einstand möchte man meinen...

Weihnachtsfeier

 Am Samstag, den 22.Dezember fand die alljähriche Weihnachtsfeier in der Fotsch statt...

Vielen Dank an die Organisatoren Jakob, Lena und Ulli - nett wars!














Donnerstag, 20. Dezember 2018

Kinderadvent

Fotscher Kinderadvent 2018

 mit 18 Nachwuchs Aktivitas Mitgliedern - Zukunft gesichert
 zündeln wie die großen